World Association of News Publishers


Weser-Kurier und Westfälische Nachrichten entwickeln gemeinsam mit artundweise neue Online-Rubrikenmarkt-Lösung

Weser-Kurier und Westfälische Nachrichten entwickeln gemeinsam mit artundweise neue Online-Rubrikenmarkt-Lösung

Article ID:

13332

Bremen, 16. Mai 2011 - Rubrikenmärkte sind mit dem digitalen Wandel als eine der wichtigen Einnahmequellen für regionale Zeitungsverlage ins Wanken geraten. Zum Einen verlagert sich das Geschäft mit den Rubrikanzeigen ins Internet, zum Anderen drängen neue Anbieter und Unternehmen, die die lokalen Märkte für sich entdeckt haben, in den Markt. Die Bremer WESER-KURIER Mediengruppe und die Westfälischen Nachrichten aus Münster setzen jetzt gemeinsam ein klares Zeichen und bauen auf ihre regionalen Zeitungsmarken. Beide Medienhäuser haben eine Entwicklungspartnerschaft geschlossen und ihr gesamtes Online-Rubrikengeschäft auf eine neue Rubrikenmarkt-Lösung übertragen. Verantwortlich für die Entwicklung der Softwarelösung und deren Implementierung bei den Verlagen zeichnet der Bremer Verlagsspezialist artundweise GmbH.

Mit dem Einsatz der neuen Softwarelösung verbinden beide Regionalverlage jetzt die technischen Möglichkeiten einer modernen Online-Plattform mit der regionalen Kompetenz ihrer Tageszeitungen. Der Schwerpunkt der neuen Märkte liegt auf dem Online-Geschäft, um sich im Wettbewerb mit den überregionalen Anbietern klar zu positionieren. Die neue Softwarelösung wurde von artundweise in enger Zusammenarbeit mit den Regionalverlagen entwickelt und steht auch anderen Verlagen zur Verfügung.

Seit dem Launch des Trauerportals 2009 sind inzwischen auch die Märkte für Immobilen und Kraftfahrzeuge online. Mit dem Livegang des Stellenmarktes im April 2011 sind nun alle großen Märkte bei den Westfälischen Nachrichten aktiv. Der Start des Stellenmarktes bei der Bremer WESER-KURIER Mediengruppe wird Anfang Juni erwartet.

Anspruchsvolle Technik und hoher Individualisierungsgrad
Die neue Softwarelösung bietet den Verlagen ein Rubrikenportal, das direkt mit den Verlagssystemen verbunden wird und so schlanke Prozesse ermöglicht. Durch die zu Grunde liegende Software-Architektur und ein zentrales Administrations-Backend können alle Märkte von einem Marktmanager effizient betreut werden. Zudem können die Verlage die Struktur und das Design jedes einzelnen Marktes individuell gestalten und somit ihre eigene Marke transportieren. Die Konzeption und Gestaltung der Märkte wurde von der Hamburger Agentur Xalmiento web-services übernommen.

Unabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit
Mit dem Einsatz der neuen Software bleiben alle Kundendaten beim Verlag, der somit auch den direkten Kontakt zu seinen Kunden pflegt. Die Verlage legen die Preise für die Anzeigen und Kombi-Angebote selbst fest und sind nicht an Vorgaben externer Dienstleister gebunden. Verlage können die Software als Lizenz erwerben. Die Software wird beim Verlag installiert und in dessen Verlagsinfrastruktur eingebunden. Die erwirtschafteten Anzeigenerlöse werden allein durch den Verlag realisiert.

Die neuen Märkte beim WESER-KURIER finden Sie unter www.weser-kurier.de/kfz, www.weser-kurier.de/trauer sowie www.weser-kurier.de/immobilien.
Die neuen Märkte der Westfälischen Nachrichten finden Sie unter wn-mobil.de, wn-immo.de und wn-jobs.de.

Autor

Michael Spinner-Just's picture

Michael Spinner-Just

Datum

2011-05-16 13:51

WAN-IFRA offers the supplier companies a plethora of platforms to present their valuable products and services to our top-level publishing community, with top-quality exhibitions, events, webinars and workshops, publications, newsletters and more. Weiter ...